Die "Filter Bubble" - eine Entmündigung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Wolfram Dornik   
Mittwoch, den 18. Mai 2011 um 06:48 Uhr

Der Web 2.0-Aktivist der ersten Stunde, Eli Pariser, veröffentlichte im Mai 2011 sein Buch "The Filter Bubble". Er führt darin aus, welche Effekte es hat, dass Internet-Giganten wie Google und Facebook die Webinhalte für jeden Einzelnen durch Filter schicken und so jeder nur noch stark selektierte Ergebnisse angezeigt bekommt.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 18. Mai 2011 um 07:31 Uhr
 
"Obama=Hitler"? Der Totale Krieg des Tea-Party-Movement PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Wolfram Dornik   
Mittwoch, den 05. Januar 2011 um 10:31 Uhr

hitler-time-magazine-coverEines der am heissesten diskutierten Themen in der US-amerikanischen politischen Öffentlichkeit der letzten Monate ist die vom Tea-Party-Movement bemühte Gleichsetzung "Obama=Hitler". Auch in österreichischen Medien (siehe etwa den Standard-Artikel "Der wuchernde rechte Rand" vom 19.4.2010) und ganz besonders manchen österreichischen Blogs (wie etwa im Artikel "Obama = Hitler? - Schlammschlacht in Amerika" auf  history-blog.at) fand diese Debatte zumindest kopfschüttelnde Beachtung. Diese Gleichsetzung ist völlig hanebüchen und geht an der historischen sowie aktuellen Realität völlig vorbei.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 12. Januar 2011 um 17:55 Uhr
 
Vom Rechnernetz zum EinHirn PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Wolfram Dornik   
Donnerstag, den 18. November 2010 um 19:16 Uhr

Ein interessanter Gedankengang von Christoph Kappes darüber, ob der Begriff "Internet" heute noch der Richtige für diesen Mankind Connecting Cluster ist: Vom Rechnernetz zum EinHirn? Bisher versuchen viele die Neuerungen der letzten Jahre durch den inflationär verwendeten Term Web 2.0 zu fassen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 11. Januar 2011 um 18:56 Uhr
 
"Is Google making us stupid?" ... und was heisst das für die Erinnerungskulturen? PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Wolfram Dornik   
Mittwoch, den 29. September 2010 um 19:45 Uhr

"Is Google making us stupid?" fragte Nicolas Carr in der Juli/August 2008-Ausgabe des US-amerikanischen Magazins "the Atlantic". Seinen Gedanken hat er in einem Buch ausgeführt (siehe auch Rough Type: Nicholas Carr's Blog), das nun in deutscher Übersetzung vorliegt: "Wer bin ich, wenn ich online bin...: und was macht mein Gehirn solange? - Wie das Internet unser Denken verändert". Zentrale These ist, Google - und hier ist Google nur nur das Synonym für die rasende Beschleunigung der Hyperlink-Strutkur des Internet durch Web 2.0-Anwednungen in den letzten zehn Jahren - macht unser Gehrin matschig: wir werden immer unkonzentrierter, hetzen von Hyperlink zu Hyperlink, können unser Aufmerksamkeitsspanne kaum noch länger als wenige Sekunden halten. Wenn das stimmt, was bedeutet das für Erinnerungskulturen?

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 05. Oktober 2010 um 19:20 Uhr
 
Gottscheer Erinnerungskulturen im Internet PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Wolfram Dornik   
Mittwoch, den 08. September 2010 um 18:33 Uhr

gottscheer-HomepageDer Zeithistoriker Georg Marschnig hat Anfang 2010 seine Dissertation zu den digitalen Erinnerungskulturen der Gottscheer vorgelegt: Gottschee Global. Geschichtsnarrative und Identitätsmanagement im Cyberspace. Marschnig geht darin der Geschichte und den daraus konstruierten Narrationen der Gottscheer nach. Den Kern der Arbeit stellt eine Analyse der verwendeten Erzählungen auf den verschiedenen Websites von Gottscheer Organisationen, der Postings in den Gästebüchern sowie der Einträge auf der deutsch-, englisch- und slowenischsprachigen Wikipedia dar.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 08. September 2010 um 19:25 Uhr
 
Historische Suchbegriffe bei Google Insights PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Wolfram Dornik   
Sonntag, den 05. September 2010 um 17:11 Uhr

Google bietet seit Sommer 2008 "Google Insights for Search" an. Primär ist dieses Service für Geschäftskunden gedacht, die mehr über das Suchvolumen und die geografische Herkunft im zeitlichen Kontext gewisser Suchanfragen wissen wollen. Wirtschaftlich relevant wird dieses Tool mit seinen Prognosen, die zwar heftig umstritten sind, in manchen Bereichen aber überraschend richtig lagen (Voraussage von Grippe-Wellen, Song-Contest-Gewinner etc.). Dieses Tool lässt sich aber auch verwenden, um die Relevanz von historischen Begriffen unter Google-Usern zu untersuchen und damit Rückschlüsse auf das historische Interesse zu ermöglichen.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. September 2010 um 18:31 Uhr
 
Kaiser Karl auf YouTube PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Wolfram Dornik   
Dienstag, den 17. August 2010 um 18:39 Uhr

Auch wenn nicht sehr beliebt auf YouTube (am 17.8.2010: 821 views seit 29.1.2010), ist es doch ein sehr interessantes Beispiel, wie das Internet auch von monarchistisch-klerikalen Gruppen zur Untermauerung von Gruppenidentitäten verwendet wird: Ein Video über Kaiser Karl (erstes Ergebnis bei der Suche mit dem Stichwort "kaiser karl of austria").

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 19:44 Uhr
 
Holocaust und You Tube I - Seyss-Inquart PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Wolfram Dornik   
Montag, den 02. August 2010 um 19:42 Uhr

Erschreckend, welche länderübergreifenden Kontinuitäten Diskurse aufweisen: ein offensichtlich von einem Niederländer auf YouTube online gestelltes Video über Arthur Seyss-Inquart (2.8.2010: 2.796 Aufrufe; es ist das erste Video, das man findet, wenn man von einem österreichischen Server aus das Schlagwort "Seyss-Inquart" in YouTube eintippt). Das vornehmlich auch von Niederländern in Englisch oder Niederländisch kommentiert wird. So manche Kommentatoren stellen es als "research" dar; es ist aber offensichtliche NS-Propaganda.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 17. August 2010 um 19:24 Uhr
 
Holocaust und facebook PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dr. Wolfram Dornik   
Mittwoch, den 23. Juni 2010 um 13:43 Uhr

Ein sehr treffendes Beispiel für die These von der metaphorischen, ja sehr willkürlichen Verwendung des Begriffes "Holocaust" ist eine Suche nach diesem Begriff auf facebook. Hier wird auch gleich ein quellenkritisches Problem im Web 2.0 deutlich: Eine Suche von einem österreichischen Server ergibt andere Ergebnisse, wie eine solche von einem US-amerikanischen Server aus. Vor wenigen Wochen habe ich eine solche Suche von Graz aus durchgeführt und bin zu abweichenden Ergebnissen gekommen, wie jetzt, wo ich mich in Washington DC befinde.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 11. August 2010 um 07:57 Uhr
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

Neueste Kommentare

  • There's certainly a great deal to find out about t...
  • recensio.net ist am 20. Januar 2011 mit über 1300 ...
  • While being Dutch, I was not aware of this video b...